Keine Religion, keine Ausgrenzung.

Ein Plädoyer für eine humanistische und säkulare Erziehung, Teil 1.
Warum ich meine Kinder nicht getauft habe. Warum ich ihnen keine christlichen
Werte vermittle.

Ich möchte meinen Kindern gönnen, dass sie möglichst ohne andere auszugrenzen aufwachsen.

Immer wird das nicht möglich sein, denn das wäre Wunschdenken. Ich bin realistisch.

Ich freue mich ganz ungemein, dass Deutschland sich zu einem so freundlichen, offenen, großzügigen, optimistischen, friedvollen Ort in Europa entwickelt hat. Gut, dass wir etwas gelernt haben.

Schön, dass die Lehrpläne und Richtlinien in den Schulen dem Rechnung tragen.

Ich kann mich nicht davon freimachen, dass ich mich manchmal dabei erwische, allzu simpel über andere Menschen zu urteilen, aber dann greift sogleich mein Korrektiv, meine Bildung, meine Haltung.

Ich möchte nicht ausgrenzen. Ich werde mir mehr Mühe geben.

Danke an Alice Schwarzer, dass sie den Frauen so viel Gutes ermöglicht hat und die Männer von einer schlimmen Tradition befreit hat.

Danke an die Grünen, die uns ein Gewissen für unsere Umwelt eingepflanzt haben.

Danke an die Regierung Schröder, dass sie nicht in den Krieg gezogen sind.

Danke an die Moralphilosophen, die uns ermöglicht haben, einfach gut zu sein, und nicht gut für Gott sein zu müssen.

Danke an die Aufklärer, die ein Licht in unseren Köpfen angezündet haben.

Danke an Charles Darwin, dass er uns unseren Platz auf der großen Showbühne der Evolution zugewiesen hat.

Danke an die Astrophysiker, die uns weniger begabten Menschen netterweise das Universum zu erklären bemüht sind.

Kein Dank hingegen geht an alle, die Kinder Gruppen zuweisen, die alle außerhalb der Gruppe stigmatisieren.

Kein Dank an Herrn Ratzinger, der das Ansehen Deutschlands als freundliche, pluralistische, aufgeklärte, emanzipierte und säkulare Nation beschädigt hat.

Kein Dank an die Katholiken Nordirlands. Kein Dank an die Protestanten Nordirlands.

Kein Dank an jeden einzelnen muslimischen Mann, der Hass gegen Frauen predigt und auslebt.

Kein Dank an die englische Regierung, die Mädchenbeschneidung zulässt.

Kein Dank an die deutsche Regierung, die Jungenbeschneidung zulässt.

Keine Toleranz der Intoleranz.


Leave a Reply